Das Online Magazin zum Thema Männerpflege

Haarausfall oder dünnes, lichtes Haar stellt für dich ein Problem dar? Arganöl gegen Haarausfall kann helfen und ist gut verträglich, da es sich um ein Naturprodukt handelt. Du kannst reines Arganöl verwenden, doch werden auch verschiedene Haarpflegeprodukte mit Arganöl in Apotheken, Drogeriemärkten und Onlineshops angeboten.

Was ist Arganöl gegen Haarausfall?

Arganöl kann in der Küche auf vielfältige Weise verwendet werden, doch ist dieses Naturprodukt auch ein kleiner Alleskönner für die Schönheit. Das Öl wird aus den Samenplättchen der Früchte des Arganbaumes gewonnen, der in Marokko beheimatet ist. Die Gewinnung des Öls kann von Hand und maschinell erfolgen. Die Herstellung des Öls von Hand ist ein aufwendiger Prozess. Die Früchte werden vom Boden aufgesammelt.

Das Fruchtfleisch wird entfernt. Faule Kerne werden aussortiert. Die harten Kerne werden mit Steinen aufgeschlagen, um an die Samenplättchen zu gelangen. Die Samenplättchen werden angeröstet und in einer Mühle zermahlen. Das entstandene Pulver wird mit Wasser aufgekocht und durch Rühren und Aufkochen verfestigt. Das in kleinen Rinnsalen austretende Öl wird abgeschöpft. Das ist ein langwieriger Prozess. In einem Liter handgepresstem Arganöl stecken etwa zwei Tage Arbeit. Das Arganöl, das in Kosmetikprodukten enthalten ist, wird zumeist maschinell hergestellt. Die Samenplättchen werden dazu nicht geröstet.

Arganöl wird von den Marokkanern schon lange für Schönheit und Gesundheit geschätzt. Es wird in Marokko aufgrund seiner entzündungshemmenden Wirkung als Mittel gegen Rheuma, Hautkrankheiten wie Akne, aber auch zur Behandlung von schuppiger, trockener Haut genutzt, die zu Entzündungen neigt. Es ist daher kein Wunder, dass Arganöl gegen Haarausfall hervorragende Eigenschaften hat. Du kannst Arganöl gegen Haarausfall auf die Kopfhaut auftragen, wenn sie zu Entzündungen neigt und trocken ist. Die Haarwurzeln werden besser mit Nährstoffen versorgt.

Seit dem ich regelmäßig Arganöl sind meine Haare viel geschmeidiger. Außerdem lassen sie sich viel besser durchkämmen.

Die marokkanische Regierung veranlasste aufgrund der zunehmenden Beliebtheit von Arganöl in der Kosmetik eine Steigerung der Produktion von jährlich 2.500 auf 4.000 Tonnen bis zum Jahr 2020.

Was macht Arganöl gegen Haarausfall so gesund?

Arganöl enthält viele wertvolle Inhaltsstoffe, die das Haarwachstum fördern und die Haut revitalisieren. Das Öl ist reich an Vitamin E, das verschiedenen Erkrankungen vorbeugt und wichtig für die Gesundheit von Haut und Haar ist. Das Vitamin fängt freie Radikale ein und kann Alterungsprozessen entgegenwirken. Die Phytosterine unterstützen die Zellerneuerung und verbessern die Zellstruktur. Sie tragen zu Wachstum und Gesundheit der Haare bei. Auch die enthaltenen ungesättigten Fettsäuren, die vorwiegend aus Linol- und Ölsäuren bestehen, wirken in Arganöl gegen Haarausfall. Sie wirken revitalisierend und erhöhen die Spannkraft der Haut.

 

Die Wirkung von Arganöl für Haut und Haare

Der internationale Siegeszug von Arganöl in der Kosmetik begann in den 1980er Jahren. Arganöl ist Bestandteil vieler Shampoos und Haarspülungen. Du kannst jedoch auch reines Arganöl gegen Haarausfall verwenden. Reines Arganöl kann nach dem Waschen ins Haar einmassiert werden. Nach einer kurzen Einwirkzeit wird es ausgewaschen. Es macht das Haar leichter kämmbar, glatter, glänzender und geschmeidiger. Wie ein Schutzfilm legt sich das Öl um das Haar und schützt es vor schädlichen Einflüssen.

Eine häufige Ursache von Haarausfall ist eine erhöhte Talgproduktion der Hautdrüsen. Trägst du Arganöl gegen Haarausfall auf die Kopfhaut auf, wird die Talgproduktion normalisiert. Die Haut wird gereinigt. Die Poren werden dabei nicht verstopft. Möchtest du Erfolg haben und die Talgproduktion der Kopfhaut dauerhaft normalisieren, musst du Arganöl gegen Haarausfall regelmäßig anwenden.

Das Öl wirkt nicht nur auf Kopfhaut und Haare. Es eignet sich auch für die Gesichtspflege und sorgt für eine reinere, frischere und straffere Haut. Arganöl gegen Haarausfall wirkt nicht nur äußerlich, sondern auch von innen. Die tägliche Einnahme von Arganöl strafft das Bindegewebe und wirkt revitalisierend.

Arganöl tötet Pilze und Keime ab. Es kann daher auch zur Behandlung von Pilzen am Nagelbett verwendet werden. Die Ursache von Schuppen sind häufig Pilze. Wird Arganöl gegen Haarausfall regelmäßig auf die Kopfhaut aufgetragen, kann es der Schuppenbildung und der Ursache entgegenwirken.

Schönes und gesundes Haar mit Arganöl

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Arganöl das Haar glatter und geschmeidiger macht. Die Haarstruktur wird gepflegt, das Haar ist weniger spröde. Das Wachstum der Haare wird angeregt, da Arganöl gegen Haarausfall die Zellteilung und die Zellerneuerung fördert. Einige Anwender von Arganöl berichten, dass das Haar schon innerhalb weniger Wochen um mehrere Zentimeter gewachsen ist. Wissenschaftliche Studien belegen die wachstumsfördernde Wirkung von Arganöl für die Haare bei regelmäßiger Anwendung.

Bei der regelmäßigen Anwendung von Arganöl sind die Schuppen bei vielen Anwendern deutlich zurückgegangen. Aufgrund der revitalisierenden Wirkung kann Arganöl bei strapaziertem Haar angewendet werden, um es mit Nährstoffen zu versorgen und wieder gesünder aussehen zu lassen.

Da sich das Öl wie ein Schutzfilm um das Haar legt, schützt es das Haar auch vor UV-Strahlung. Das Haar wird nicht nur äußerlich geschützt. Die unterliegende Haarstruktur und die Kopfhaut werden mit pflegender Feuchtigkeit versorgt.

Arganöl gegen Haarausfall – die Wirkung gegen Schuppen

Schuppen sind eine häufige Ursache von Haarausfall und bilden sich vor allem bei trockener Kopfhaut. Mit der regelmäßigen Anwendung von Arganöl gegen Haarausfall kannst du deine Schuppen bekämpfen und die Neubildung von Schuppen verhindern. Stellen die Schuppen für dich ein schwerwiegendes Problem dar, da Schuppen und ausgefallene Haare bereits auf der Kleidung sichtbar sind, kannst du Arganöl auch als Akutmaßnahme anwenden. Das Arganöl solltest du mindestens einmal täglich auf die Kopfhaut auftragen und einmassieren. Dank der heilenden Wirkung werden die Schuppen bereits nach einigen Tagen weniger. Langfristig angewendet, können die Schuppen mit Arganöl gegen Haarausfall der Vergangenheit angehören.

Eine unangenehme Begleiterscheinung von Schuppen ist häufig eine juckende Kopfhaut. Arganöl wirkt beruhigend und entzündungshemmend. Es lindert den Juckreiz bereits nach wenigen Anwendungen.

Das Jucken an der Kopfhaut hat deutlich nachgelassen. Das fühlt sich einfach fantastisch an!

Für eine nachhaltige Wirkung von Arganöl gegen Haarausfall solltest du das Öl zwei- bis dreimal wöchentlich auf die Kopfhaut auftragen. Das Öl zieht schnell in die Kopfhaut ein und hinterlässt keine fettigen Spuren.

Anwendung von Arganöl gegen Haarausfall

Arganöl gegen Haarausfall kannst du auf unterschiedliche Weise anwenden. Kurzfristige Effekte erzielst du, wenn du einige Tropfen Arganöl ins Haar einmassierst. Das Öl macht das Haar leichter kämmbar und lässt es glänzender und vitaler erscheinen.

Eine Intensivkur kannst du deinem Haar einmal wöchentlich gönnen. Abhängig von der Haarlänge massierst du nach dem Waschen 10 bis 20 Milliliter Arganöl in das feuchte Haar ein und deckst den Kopf mit einem Handtuch ab. Das Arganöl sollte mindestens 30 Minuten lang in Haar und Kopfhaut einwirken. Anschließend kannst du das Öl mit lauwarmem klarem Wasser ausspülen und das Haar an der Luft trocknen lassen.

Zur Pflege der Haarwurzeln solltest du Arganöl gegen Haarausfall mit einigen Tropfen Zitronensaft mischen und in die Kopfhaut einmassieren. Das Öl sorgt für eine bessere Durchblutung der Kopfhaut und fördert die Versorgung der Haarwurzeln mit Nährstoffen.

Arganöl bei verschiedenen Arten von Haarausfall

Arganöl hilft gegen verschiedene Arten von Haarausfall, der nicht erblich bedingt ist. Stress kann Haarausfall begünstigen. Häufig kommt es infolge von Stress und einer unausgewogenen Ernährung zu diffusem Haarausfall auf dem gesamten Kopf. Mit Arganöl werden die Haarwurzeln wieder besser mit Nährstoffen versorgt. Auch bei einem mechanischen Haarausfall, bei dem das Haar stark strapaziert wurde, kann Arganöl zur Regenerierung der Haarwurzeln beitragen.

Fazit: Arganöl gegen Haarausfall – einfache Anwendung

Arganöl gegen Haarausfall kann in reiner Form verwendet werden. Es wird aus den Samenplättchen des Arganbaums gewonnen und ist reich an Vitamin E und ungesättigten Fettsäuren. Es wirkt entzündungshemmend und beruhigend auf die Kopfhaut. Das Haar wird geschmeidiger. Arganöl wirkt der Schuppenbildung entgegen, lindert den Juckreiz und verbessert die Haarstruktur. Das Haarwachstum wird aufgrund der regenerierenden Wirkung von Arganöl gefördert.