Ratgeber: Hautpflege für Männer

Die Zeiten, wo Hautpflege, besondere Hygiene und umfassende Körperpflege eine reine Domäne der Damenwelt darstellten sind schon länger vorbei. Der moderne, selbstbewusste und zeitgemäße Mann nimmt die Hautpflege selbst in Angriff und verleiht sich so Stil, Respekt und Anerkennung im Privatleben und der Öffentlichkeit.

Zudem bietet der Markt für Körperpflege mittlerweile auch ein reichhaltiges und vielseitiges Angebot für den Mann, der so die Hautpflege für sein äußeres Erscheinungsbild nachhaltig aufwerten kann. Ob Rasur, Duschgel, Lippenpflege, Körperlotion oder die Hautpflege im Gesicht, als Massageöl oder mit Cannabis – die Produkte für individuelle Herrenpflege sind sowohl umfangreich als auch effektiv.

Körperpflege für Herren ist also kein Einzelfall, sondern ein Muss für den Mann, der gesteigerten Wert auf ein gutes Aussehen legt. Das altmodische Hausmittel war gestern – eine umfassende Hautpflege ist ein wichtiger Bestandteil täglicher Schönheitspflege und durch innovative sowie hochwertige Produkte einfacher als je zuvor!

Hautpflege für Männer – Welche Hauttypen gibt es?

Das wohl wichtigste Kriterium bei der Wahl einer passenden Hautpflege und speziellen Gesichtspflege ist der persönliche Hauttyp. Dieser wird vor allem von der individuell unterschiedlichen Talgproduktion bestimmt, deren Ursachen überwiegend hormonell hervorgerufen werden. Vorrangig werden nachfolgende Hautgruppen unterschieden:

Was ist „Normale Haut“?

Eine normale Hautstruktur weist eine überwiegend gleichmäßige und ausgeglichene Talgproduktion auf, wobei der natürliche Feuchtigkeitshaushalt intakt erscheint. Normale Haut vermittelt einen glatten und geschmeidigen Eindruck, mit Zunahme des Alters entwickelt sich jedoch eine naturgemäße Tendenz zu trockener Haut.

Was ist „Trockene Haut“?

Dieser Hauttyp weist eine reduzierte Talgproduktion auf und verfügt daher über einen zu geringen Fettanteil und eine kurze Feuchtigkeitsbindung. Ein raues Erscheinungsbild, ein spröder sowie empfindlicher Charakter und frühzeitige Faltenbildung sind Merkmale für trockene Haut und erfordern eine detaillierte Hautpflege.

*

Was ist „Fettige Haut“?

Die Prozesse überschüssiger Talgproduktion sind die Ursachen für fettige Haut, da sich hierdurch ein Fettfilm bildet, der die Mehrzahl der Hautporen verstopft. Dieser Hauttyp ist vereinzelt durch ölig-glänzende Gesichtspartien gekennzeichnet, die verstärkt zu Unreinheiten wie etwa Pickel neigen und den Einsatz diverser Hautpflege erfordern.

Was ist „Empfindliche Haut“?

Eine empfindliche Haut reagiert besonders sensibel auf heutige Umweltbelastungen. Dies kann sich etwa in einer gereizten oder auch allergischen Reaktion auf einzelne Inhaltsstoffe in Mitteln zur Hautpflege äußern.

Was ist „Mischhaut“?

Eine Mischhaut kann sowohl über trockene als auch fettige und normale Hautpartien verfügen. Hierbei weist vor allem die sogenannte „T-Zone„, also Kinn, Nase und Stirn, eine hohe Talgdrüsendichte sowie Fettproduktion und damit Gefahr für Pickel auf. Die Bereiche um die Augen, an den Schläfen um die Stirn und den Wangen sind dagegen bei einer Mischhaut eher trocken und erfordern daher eine spezielle Hautpflege.

Hautpflege – Was  ist die richtige Gesichtspflege?

Die Haut und dabei vor allem der Gesichtsbereich ist beim Mann ein wichtiger Maßstab für Aussehen und Gepflegtheit. Da der überwiegende Teil der Menschen und Personen, mit denen wir agieren und verkehren bei einer Zusammenkunft dem Gegenüber zuerst in das Gesicht schaut, gilt die Gesichtspartie als ein Gradmesser für äußere Attraktivität und sichtbarer Ausdruck von individueller Persönlichkeit.

Daher nimmt die Gesichtspflege inklusive Lippenpflege auch beim Mann einen besonderen Stellenwert im Bereich der Körperpflege ein. Dabei ist der optische Aspekt jedoch nicht der singuläre Anlass für eine intensive und umfassende Hautpflege. Aufgrund der Mehrzahl der Aufgaben der Haut ist es zudem auch aus biologischer Sicht notwendig, die allgemeine Funktionstüchtigkeit der menschlichen Haut soweit wie möglich zu konservieren oder wiederherzustellen.

Dies ist umso wichtiger, da die Gesichtshaut erheblich dünner als die restliche Körperhaut ausfällt und gleichzeitig konstant einer Vielzahl schädigender äußerer Einflüsse in zumeist ungeschütztem Zustand ausgesetzt ist.

Eine normale, also glatte und geschmeidige Haut mit einem guten Spannungszustand ist mit einer relativ einfachen Hautpflege ausreichend versorgt. Sie kann jedoch durch Einflüsse wie zum Beispiel längeren Aufenthalten in beheizten beziehungsweise klimatisierten Gebäuden mit trockener Luft gereizt werden und damit Ursachen für Hautirritationen hervorrufen.

*

Die Gesichtsreinigung für normale Haut kann mit einem Hausmittel wie Reinigungsgel oder einer Reinigungsmilch erfolgen. Danach sollte ein möglichst alkoholfreies Gesichtswasser zum Einsatz kommen, was sich schonend auf den Säureschutzmantel auswirkt. Normale Haut verträgt zumindest einmal im Monat im Rahmen der Hautpflege ein enzymatisches Gesichtspeeling. So werden das überschüssige Fett und die Talgreste durch diese Hautpflege gut entfernt.

Für fettige Haut und deren Gesichtsreinigung eignen sich ein mildes Reinigungsgel mit natürlichen Pflanzenauszügen wie Kamille und ein dezent alkoholhaltiges Gesichtswasser, wie zum Beispiel von ManCave*. Als weitergehende Hautpflege kann ein leichtes Fluid oder Feuchtigkeitsgel als Hausmittel benutzt werden.

Trockene Haut benötigt eine intensive und konsequente Gesichtspflege. Fett- und feuchtigkeitsreiche Produkte lindern dabei Spannungs- und Trockenheitsgefühle. Sehr milde Reinigungsprodukte und ein alkoholfreies Gesichtswasser sind hier bei einer intensiven Hautpflege besonders wichtig, um schädlichen Ursachen wie zusätzlichen Reizen und Belastungen der Haut vorzubeugen.

Zur Reinigung von Mischhaut sollte eine milde Emulsion oder eine Reinigungsmilch sowie ein alkoholfreies Gesichtswasser als Bestandteil der Hautpflege verwendet werden. Zur anschließenden Gesichtspflege eignet sich ein Hausmittel wie eine leichte Feuchtigkeitslotion.

Hautpflege – Was ist die richtige Körperpflege?

Männliche Hautpflege beginnt stets unter der Dusche. Der vitalisierende Energiekick nach dem Aufstehen verleiht ein gepflegtes Gefühl und sorgt für eine erfrischende Körperpflege. Normale Haut wird mit Duschgel wie etwa einem Aloe Vera Gel von SatinNaturel* gereinigt, für trockene Hautzustände ist dagegen eher eine Cremedusche geeignet.

Für die sensible und empfindliche Hautpflege können Körperöl und andere spezielle Dusch- und Massageöle verwendet werden. Diese schützen besonders gut und intensiv gegen das Austrocknen der Haut. Etwa einmal pro Woche bietet sich ein Körperpeeling an, mit dem lose und überzählige Schüppchen entfernt werden.

Zu einer umfassenden Hautpflege für Männer zählt auch der möglichst häufige Gebrauch von Body Milk, Body Lotion und Tages- und Nachtcremes. So erhält die strapazierte und empfindliche Haut ausreichend Feuchtigkeit, um ihre Körperschutzfunktionen stabil halten zu können. Nach dem Duschvorgang oder dem Bad ist die Haut vor allem pflegebedürftig, sodass sich im Idealfall täglich sorgfältig eingecremt werden sollte.

*

Hautpflege in Form einer Body Lotion eignet sich vor allem für normale Hautbeschaffenheit und fettige Haut, da diese eine erhöhte Zufuhr von Feuchtigkeit benötigt. Die reichhaltige Hautpflege anhand einer Body Milk sollte vorzugsweise bei trockener Haut eingesetzt werden. Mit einem sehr hohen Fettgehalt bietet diese langanhaltenden Schutz und eine zuverlässige sowie nachhaltige Hautpflege.

Hautpflege – Was ist die richtige Handpflege?

Längst hat sich auch die Handcreme als Hausmittel einen festen Platz im Kosmetikregal der Hautpflege vieler Männer gesichert. Mit Recht, denn auch Männerhände benötigen ausreichend Feuchtigkeit, um tatsächlich gesund und gepflegt zu sein. Die verwendeten Produkte sollten auch hier zu den persönlichen Bedürfnissen bezüglich der Handpflege passen.

Tägliche Büroarbeit bedeutet häufigen Kontakt mit Papier und intensive Nutzung der Computer-Tastatur. Hier sollten schnell einziehende Mittel zur Hautpflege benutzt werden, die keinerlei Rückstände hinterlassen und so auch mal eine Handpflege für zwischendurch ermöglichen.

Intensive Haus- und Gartenarbeiten sind Ursachen für eine überaus strapazierte und empfindliche Haut, die schnell rau oder rissig werden kann. Eine Handcreme mit dem Wirkstoff Dexpanthenol kann hier die Schutzbarriere verstärken und dem Feuchtigkeitsverlust durch eine intensive Handpflege entgegenwirken.

Eine praktische Universalcreme eignet sich besonders für sportliche Freizeitaktivitäten, beim Aufenthalt im Freien bieten Produkte mit UV-Filter einen wirksamen Schutz vor lichtbedingter Hautalterung sowie gleichzeitig eine angenehm-effektive Hautpflege.

Zudem ist eine Maniküre für Herren keine Seltenheit mehr oder gar ein Tabu. Im Rahmen einer kompletten Hautpflege ist sie im Gegenteil in regelmäßigen Abständen ein eigentlich unverzichtbarer Bestandteil von wirksamer und langfristiger Handpflege. Diese ist auch unabhängig vom Zustand des Hautbildes – fettige Haut, Mischhaut oder empfindliche Haut.

Hautpflege – Was ist die richtige Fußpflege?

Die wichtigste Voraussetzung für eine effektive Fußpflege im Rahmen der individuellen Hautpflege ist eine allgemeine Sauberkeit. So sollten die Füsse abends gründlich und intensiv gewaschen und anschließend behutsam und sorgfältig abgetrocknet werden, um keine Hautrisse entstehen zu lassen.

*

Ein erholsames Fußbad oder Fußpeeling als Bestandteil der Fußpflege ist eine Wohltat für Füße und Geist. Dabei verwendete Badesalze oder andere erfrischende Zusätze wie etwa Menthol, Kamille, Rosmarin oder Eukalyptusöl wirken besinnlich und steigern das persönliche Wohlbefinden.

Zur Pediküre als lückenloser Fußpflege gehört weiterhin das behutsame Entfernen der vorhandenen Hornhaut sowie der Hornschwielen, was gemeinhin auch als Hühneraugen bezeichnet wird sowie das abschließende Schneiden der Zehennägel. Zur Entfernung der Hornhaut eignet sich am besten eine spezielle Raspel oder ein wenig Bimsstein.

Eine Fußcreme erhält die Geschmeidigkeit der Haut und verleiht vor allem trockenen Hautpartien die erforderliche Feuchtigkeit. Fußlotionen besitzen einen geringen Fettanteil und ziehen daher sehr schnell ein.

Ein Fußbalsam enthält oft Auszüge von ätherischen Ölen mit einem starken Geruchsniveau. Dieser Balsam belebt, erfrischt und pflegt die Füße zugleich. Ein Fußgel sorgt am Ende eines beanspruchten Tages für eine kühlende Erfrischung, weitere Möglichkeiten für die Hautpflege im Bereich der Füße bietet die medizinische Fußpflege.

Hautpflege – Was ist die richtige Lippenpflege?

Die Haut an den Lippen ist besonders dünn und somit bei kalten Temperaturen oder starker Sonneneinstrahlung relativ schnell anfällig. Hautpflege durch spezielle Lippenpflege ist daher unverzichtbar und in Form von pflegendem Lippenbalsam oder speziellen Lippenpflegestiften auch problemlos möglich. So wird der Feuchtigkeitsverlust schnell und effektiv gemindert.

Ein Pflegestift für die Lippen ist wie ein normaler Lippenstift geformt und sorgt neben dem Fettfilm für weitere hautberuhigende und feuchtigkeitsbindende Stoffzufuhr wie zum Beispiel Kamillenextrakten. So ist die Lippenpflege ein wichtiger Teilbereich der männlichen Hautpflege, gerade bei kalten und strapaziösen Wettereinflüssen.

Anti Aging bei Männern

Anti Aging ist auch bei Männern heute ein wichtiges Thema. Zwar heißt es so schön, dass Falten Männer interessant und das Gesicht markant machen, aber so richtig können sich die meisten Herren der Schöpfung dann doch nicht mit Falten abfinden. Letzten Endes sind Falten schlicht und einfach ein Zeichen dafür, dass wir alt werden. Das mag zwar ganz normal sein, aber wer würde nicht gerne viel lieber jung und vital aussehen, mit einer glatten, strahlenden und jugendlichen Haut? Das ist zwar auf Dauer nicht möglich, dennoch gibt es einige Tipps und Tricks, wie wir unserer Haut etwas Gutes tun können und den Umstand, dass der Zahn der Zeit an uns nagt, zumindest etwas aufhalten. Dazu gehört nicht nur die richtige Hautpflege wie Hyaluron, sondern auch unser Lebenswandel. Wir haben es also auch ein Stückweit selber in der Hand, wie unsere Haut aussieht.

*

Welche Hautkrankheiten gibt es?

Es gibt unterschiedliche Auslöser für einzelne Hautkrankheiten, die zugleich auch noch gemeinsam wirken können. Viele Personen haben etwa eine genetisch-erbliche Veranlagung für die Bildung einer Schuppenflechte oder Neurodermitis. Zudem kann der Krankheitsverlauf durch eine virale oder bakterielle Infektion erheblich beeinflußt werden.

Männerhaut besitzt im Gegensatz zu den Frauen große und aktivere Talgdrüsen, die Männerhaut dementsprechend fettiger und großporiger gestalten. Das Testosteron sorgt für eine erhöhte Talgausschüttung, die eine Entstehung von Akne, Mitessern und Pickel vor allem an der Stirn und den Wangen begünstigt.

Welche Tipps gibt es für die richtige Hautpflege?

Ob Pickel, grauer Teint oder Akne auf der Stirn – schlechte persönliche Gewohnheiten sind auch negativ für die Haut und erfordern eine umfassende Hautpflege. Vor allem das Rauchen lässt die Manneshaut erheblich altern und verursacht ein negatives Hautbild. Übermäßiger Alkoholgenuss, Fast-Food und Schokolade können der Haut ebenfalls zusetzen und Pickel, Mitesser sowie weitere Unreinheiten verursachen.

Frühe Falten auf der Stirn und dunkle Hautflecken sind meist das Resultat ausgedehnter Sonnenbäder. Zudem sind Stress, Schlafmangel und ständige Anspannung weitere Hinweise und Warnzeichen für ein sich zunehmend verschlechterndes Hautbild, was eine intensive Hautpflege erfordert.

Wasser ist neben dem menschlichen Körper auch für die Haut ein echtes Lebenselixier. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr pro Tag sorgt besonders in kalten Jahreszeiten für eine nachhaltige Unterstützung der Hautfunktionen und ist eine Grundvoraussetzung für eine vollständige Hautpflege.


Werbung / Verweislinks (*): Die mit Sternchen gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Die Seite smarte-haushaltshelfer.de nimmt am Partnerprogramm von Amazon Teil – weitere Informationen hierzu im Impressum. Wenn Sie auf so einen Verweislink klicken und über diesen Link einkaufen, bekommen wir von Ihrem Einkauf eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis jedoch nicht.

Disclaimer Erfahrungen und Kundenbewertungen (**): Die bereitgestellten Inhalte sind neutral und stellen keine Empfehlung dar. Sie ersetzen keine fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker. Die Erfahrungsberichte und Erfahrungen mit den Produkten und Wirkstoffen können je Mensch unterschiedlich sein und sind nicht pauschalisiert werden. Es wird empfohlen für eine medizinische Diagnose einen Arzt aufzusuchen. Es kann keine Garantie auf Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität gegeben werden.