Das Online Magazin zum Thema Männerpflege

Regaine – Was kann es und wirkt es wirklich?

Wer hätte nicht gerne sein Leben lang einen vollen Haarschopf? Doch leider ist das nicht allen von uns dauerhaft gegönnt. Bei vielen fängt der Haarausfall sogar schon in recht jungen Jahren an. Doch nicht nur Männer leiden unter Hausausfall, dieses Problem betrifft nämlich auch das weibliche Geschlecht. Haarausfall kann sehr belastend sein, denn wenn die Haarpracht schwindet, leidet oft die Psyche. Frauen fühlen sich mit lichter werdenden Haaren weniger attraktiv und auch die meisten Männer können sich mit dem Gedanken, eine Glatze zu haben, nicht so recht anfreunden.

Die Frage ist nur: Kann man etwas manche gegen den Haarausfall? Lohnt es sich, dieses Haarwuchsmittel zu kaufen? Wie wirkt es? Und: Woran liegt eigentlich Haarausfall?

Was sind die Ursachen für Haarausfall?

Es gibt gleich mehrere Ursachen, die den Haarausfall begünstigen. In den meisten Fällen liegt das Problem an den Hormonen – und zwar sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen. Deswegen tritt er besonders häufig in den Wechseljahren auf.

Bei Männern beginnt der Haarausfall oftmals schon früher und liegt teilweise an einem zu geringen Testosteronwert.

Neben Formen wie dem diffusen und kreisrunden Haarausfall gibt es ebenso die erblich bedingte Form des Haarausfalls. Hier gibt es allerdings Unterschiede bei den beiden Geschlechtern: Während bei Männern am Hinterkopf einen Glatze auftritt oder sie unter so genannten Geheimratsecken leiden, äußert sich bei Frauen der Haarausfall viel eher durch dünner werdendes Haar am Oberkopf. Fachleute nenne den erblich bedingten Haarausfall auch androgenetische Alopezie. Dabei verkümmern die Follikel des Haars, in denen das Haar gebildet wird. Das Haar wird dann immer dünner und fällt nach und nach aus wächst dann aber auch leider nicht mehr nach.

Etliche Haarwuchsmittel, Tinkturen und Wässerchen versprechen in ihrer Werbung eine schnelle Abhilfe. Nur: Ist an diesen Werbeversprechen etwas dran? Am besten geeignet, da sind sich Wissenschaftlicher einig, ist der Wirkstoff Minoxidil, der im bekannten Haarwuchsmittel Regaine* steckt.

Wie wirkt das Haarwuchsmittel Regaine?

Lohnt es sich also, ein Haarwuchsmittel wie Regaine zu kaufen? Möglicherweise schon. Es ist das bekannteste Mittel auf Minoxidil-Basis. Und man kann davon ausgehen, dass es tatsächlich bei mehr als jedem zweiten Anwender Wirkung zeigt. Bei schätzungsweise einem Drittel aller Patienten wachsen die Haare tatsächlich nach.

Wie genau dies mit diesem Haarwuchsmittel erreicht wird, das wissen die Wissenschaftler tatsächlich seither noch nicht. Und deswegen kann man auch nicht genau vorhersagen, bei wem Regaine wirken wir und bei wem eher nicht. Fakt ist, das Minoxidil die Blutgefäße erweitert und somit die Blut- und Nährstoffversorgung der Haare fördert. Dadurch lassen sich Haarfollikel aktivieren und anregen.

Ursprünglich wurde Regaine übrigens als Mittel zum Senken des Blutdrucks eingesetzt, heute nur noch aufgrund seiner Nebenwirkung – dem Anregen des Haarwuchses.

Was sollt man bei Regaine beachten?

Wichtig zu wissen: Je früher die Behandlung mit Regaine beginnt, desto größer sind die Erfolgsaussichten. Wer hingegen seit ein paar Jahren einen kahlen Kopf hat, kann sich jedes Mittel darauf schmieren und wird dennoch seine Haarpracht nicht wieder zurück erlangen. Deswegen ist es wichtig, die Behandlung mit Regaine so schnell wie möglich zu beginnen – am besten dann, wenn sich der erste Haarausfall bemerkbar macht.

Wie wird Regaine angewendet?

Damit Regaine einen langfristigen Erfolg zeigt, muss es täglich auf die Haarfollikel einwirken – das Ganze zwei Mal am Tag und für den Rest des Lebens. Experten empfehlen allerdings, das Mittel Regaine erst mal für 5 oder 6 Monate einzunehmen und zu schauen, ob es überhaupt Wirkung zeigt. Ist das nicht der Fall, sollte die Kur besser beendet werden.

Das Mittel wird auf die betroffenen Stellen aufgetragen, allerdings nur auf die trockene Kopfhaut. Danach dürfen die Haare vier Stunden lang weder gewaschen, noch gefönt werden. Sobald es jedoch wieder abgesetzt wird, droht erneuter Haarverlust.

Welche Regaine Produkte gibt es?

Regaine für Männer gibt es sowohl als Schaum als auch als Lösung.

Wirkt Regaine wirklich?

Ein Versprechen darüber, ob Regaine wirklich Wirkung zeigt, kann nicht gegeben werden. Je älter der Patient ist und je weiter der Haarausfall fortgeschritten ist, desto weniger groß sind die Chancen, dass die Haarpracht zurückkehrt.

Dennoch gehen selbst Experten davon aus, dass die meisten Mittelchen völlig unwirksam sind, Regaine jedoch nicht. In Studien wurde die Wirksamkeit des in Regaine enthaltenen Wirkstoffs Minoxidil belegt.

Gibt es Nebenwirkungen bei Regaine?

Da es sich bei Regaine um ein Medikament handelt, gibt es auch Nebenwirkungen. Es kann zum Beispiel gelegentlich zu Juckreiz oder allergischer Korntaktdermatitis kommen, zu Hautentzündungen und Hautrötungen. In seltenen Fällen kommt es zu Herzrasen, Angina Pectoris, niedrigem Blutdruck oder zu Schwindel.

Erfahrungsberichte mit Regaine

Wie bei jedem Mittel gibt es auch hier positive und negative Erfahrungen. Allerdings sind die positiven Berichte so zahlreich, dass dies durchaus hoffen lässt. So schreibt zum Beispiel ein Anwender:

„Mein Haarausfall hat sich in der Zwischenzeit deutlich reduziert. Am Haaransatz an der Stirn wachsen wieder neue Haare. Nebenwirkungen konnte ich bislang noch keine feststellen.“

Ein anderer Anwender berichtet Folgendes:

„Ich habe mit Regaine nur gute Erfahrungen gemacht. Site einigen Jahren leide ich unter hormonbedingtem Haarausfall. Es hat zwar ein paar Monate gedauert, bis die Haare zurückkamen, aber die Geduld hat sich gelohnt. Meine Haarpracht ist wieder fast wie eh und je und Nebenwirkungen konnte ich keine an mir feststellen.“

Last tut not least urteilt ein weiterer Anwender:

„Ich kann mit sehr positiv für Regaine aussprechen. Ich hatte erbliche bedingten Haarausfall und fast die Hälfte meiner Haare verloren. Dann habe ich mich entschieden, Regaine eine Chance zu geben. Und siehe da: Meine Haare sind nachgewachsen, wenn auch nicht ganz so dicht wie zuvor. Ich konnte den Haarausfall also tatsächlich mithilfe von Regaine stoppen.“


Werbung / Verweislinks (*): Die mit Sternchen gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Die Seite smarte-haushaltshelfer.de nimmt am Partnerprogramm von Amazon Teil – weitere Informationen hierzu im Impressum. Wenn Sie auf so einen Verweislink klicken und über diesen Link einkaufen, bekommen wir von Ihrem Einkauf eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis jedoch nicht.

Disclaimer Erfahrungen und Kundenbewertungen (**): Die bereitgestellten Inhalte sind neutral und stellen keine Empfehlung dar. Sie ersetzen keine fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker. Die Erfahrungsberichte und Erfahrungen mit den Produkten und Wirkstoffen können je Mensch unterschiedlich sein und sind nicht pauschalisiert werden. Es wird empfohlen für eine medizinische Diagnose einen Arzt aufzusuchen. Es kann keine Garantie auf Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität gegeben werden.