Schlafen ist eigentlich die natürlichste Sache der Welt – oder? Nicht immer. Viele Menschen leiden unter Schlafstörungen – ihnen ist ein ruhiger und erholsamer Nachtschlaf einfach nicht vergönnt. Schlafstörungen können sich beim Einschlafen bemerkbar machen, aber auch beim Durchschlafen. Betroffene finden nicht in der Schlaf und wälzen sich oft stundenlang im Bett hin und her. Von einer nächtlichen Erholung kann also keine Rede sein. Und das, obwohl Schlaf ein wichtiges Grundbedürfnis ist! Immerhin leidet wissenschaftlichen Studien zufolge in Europa jeder 3. Mensch unter Schlafstörungen, in den USA ist es sogar jeder 2.

Wer nicht ausreichend Schlaf abbekommt, ist am nächsten Morgen nicht nur schlecht gelaunt, sondern er kann auch sein normales Tagespensum an Arbeit nicht zufriedenstellend erledigen. Und wer kann sich das schon erlauben?

Es ist also naheliegend, bei anhaltenden Schlafstörungen nach einem wirkungsvollen Schlafmittel Ausschau zu halten. Nur: Muss es zwingend ein chemisches Schlafmittel sein? Wie sind die Erfahrungen mit pflanzlichen Schlafmitteln? Ist die gute, alte Baldrianwurzel zum Einschlafen effektiv? Oder doch lieber abends auf ein Glas Rotwein zum Einschlafen zurückgreifen?

Chemische Schlafmittel vs. natürliche Schlafmittel

Chemische Schlafmittel haben nicht den besten Ruf. Das ist auch kein Wunder, sie haben nämlich diverse Nebenwirkungen und stehen im Verdacht, abhängig zu machen. Das heißt, wer sich einmal daran gewöhnt hat, kann irgendwann einmal gar nicht mehr ohne. Pflanzliche Schlafmittel zum Durchschlafen wie die Baldrianwurzel wirken sanfter, dafür teilweise nicht so effektiv. Es gibt aber auch noch andere Alternativen: Melatonin Schlafmittel zum Beispiel, welches das natürliche Schlafhormon Melatonin beinhaltet oder CBD. Die Wirkung von CBD ist, das gilt als wissenschaftlich erwiesen, ebenfalls schlaffördernd.

LOONA Night Choice ohne Melatonin, mit Baldrian + Passionsblume + L-Theanin + Kamille + Hopfenblüte, 60 Kapseln*
  • LOONA: Natürliches Nahrungsergänzungsmittel rezeptfrei! Die Alternative ohne Nebenwirkungen und ohne Gewöhnung!

Schlafmittel Hausmittel – pflanzliche Schlafmittel ohne Rezept

Es geht bei Einschlafmitteln auch ohne Rezept! Nachfolgend die 5 besten natürlichen, pflanzlichen Schlafmittel, die auch ganz ohne ärztliche Verordnung erhältlich sind.

Top 1: Baldrianwurzel zum Einschlafen

Wer kennt sie nicht, die Baldriantabletten, die beim Einschlafen behilflich sein sollen? Nach wie vor gilt Baldrian als eine der effektivsten Pflanzen, wenn es um die Bekämpfung von Schlafproblemen geht. Die Einnahme ist ungefährlich, der Effekt eher sanft.

*

Top 2: Schlaf-Tee

Auch ein Einschlaftee kann die gewünschte Wirkung zeigen, wenn er aus sinnvoll zusammengesetzten, beruhigenden Kräutern besteht. Abends vor dem Schlafengehen getrunken, kann der Tee seine volle Wirkung erzielen und das Trinken stellt zugleich ein wichtiges Ritual und somit einen Bestandteil der so wichtigen Schlafhygiene dar.

Top 3: Hopfen

Hopfen steckt in Bier. Es muss deswegen aber nicht hat jeden Abend ein Glas Bier sein, wenn es um die Behandlung von Schlafproblemen geht. Die Einnahme von Hopfenextrakt kann sich durchaus schlaffördernd auswirken. 

Top 4: CBD als pflanzliches Schlafmittel

Die Wirkung von CBD basiert auf dem darin enthaltenen nicht psychoaktiven Cannabinoid: Es wird aus Hanf gewonnen und CBD Öl erfährt gerade einen regelrechten Hype. Nicht umsonst, denn es hilft nicht nur bei Schlafproblemen, sondern auch dabei, die Konzentration zu steigern. Die Erfahrungen mit CBD Öl sind auf jeden Fall positiv. Wer unter Schlafproblemen leidet, sollte dieses pflanzliche Schlafmittel als am besten einfach mal ausprobieren.

Lesenswert:
CBD Hautpflege-Ratgeber für Männer

Top 5: Lavendel

Dass Lavendel eine ausgesprochen beruhigende Wirkung besitzt, ist nichts Neues. Und genau das können sich Menschen mit Schlafproblemen zunutze machen. Eine Aromatherapie mit Lavendel ist eine probate und völlig ungefährliche Methode, Schlafstörungen entgegenzuwirken.

Unser Bonus-Tipp: Sleep Smart
Aus eigener Erfahrung können wir das Präparat Sleep Smart sehr empfehlen. Es handelt sich hierbei nicht um ein Schlafmittel, sondern füllt wichtige Nährstoffe wie Biotin, Zink und Magnesium schnell auf. Somit ist man auch nach wenigen Stunden Schlaf fit.

Es besteht auf 2 Kautabletten und einem Saft. Diesen einfach vor dem Schlafen gehen trinken. Wir haben es getestet und können es sehr empfehlen. Zu kaufen gibt es z.B. auf Amazon*.

Pflanzliche Schlafmittel: Rotwein zum Einschlafen?

Manch einem mag es naheliegend erscheinen: abends ein Gläschen Wein, dann wird sich der heiß ersehnte Schlaf schon einstellen. Generell aber ist dem mit Vorsicht zu begegnen. Kritiker sagen, dass es besser sei, abends ganz auf Alkohol zu verzichten, weil dieser nur für einen gestörten Schlaf sorgt. Zwar wird man bekanntermaßen durch Alkoholkonsum schläfrig, dieser Zustand ist aber nicht von Dauer, weswegen das abendliche Glas Rotwein auf Dauer eher kontraproduktiv sein kann. Man schläft dann zwar gut ein, aber nicht durch.

*

Melatonin als Schlafmittel

Melatonin ist ein Hormon, welches im menschlichen Körper vorkommt. Es wird aus Serotonin gebildet und ist dafür zuständig, den Tag Nacht Rhythmus zu steuern. Wenn es dunkel ist, bildet sich Melatonin, wenn es hell ist, wird die Bildung zurückgefahren.

Insofern erscheint es also logisch, dass ein natürliches Schlafmittel mit Melatonin sanft beim Einschlafen helfen kann und den Körper beim Einhalten dieses Rhythmus unterstützt. Da Melatonin als Schlafhormon als Arzneimittel gilt, muss es vom Arzt verschrieben werden und ist somit rezeptpflichtig.

Stiftung Warentest Tipp
Laut einer Studie zum Thema Schlafmittel von der Stiftung Warentest ist der Wirkstoff Diphenhydramin am geeignetsten. Dieser befindet sich u.a. im Medikamenten wie die preisgünstigen Vivinox*. Schlafpräparate sollten nur maximal 2 Wochen verwendet werden, weil sich der Körper sich an solche Substanzen gewöhnt.

Weitere Tipps zum besseren Schlafen

Ein ganz wichtiger Punkt für Personen, die an Schlafproblemen leiden, ist die Schlafhygiene. Gemeint ist damit eine gewisse Routine, die der Betroffene einhalten sollte, um dem Körper zu vermitteln, dass jetzt eine Ruhepause ansteht. Das kann zum Beispiel das Trinken eines Tees sein, aber auch ein warmes Bad am Abend. Wichtig ist auch, dass man möglichst immer um genau dieselbe Zeit ins Bett geht. Bis diese Schlafhygiene allerdings Erfolg zeigt, kann es eine ganze Zeit lang dauern.

Auch interessant:
Ratgeber Erkältung – was wirklich dagegen hilft

Pflanzliche Schlafmittel Erfahrungen

Die Erfahrungen mit pflanzlichen Schlafmitteln sind meistens gut. Deswegen ist es immer sinnvoll, es zuerst einmal damit zu probieren, bevor „schwerere Geschütze“ aufgefahren werden. Gerade mit CBD Öl und Melatonin können gute Erfolge erzielt werden.