Das Online Magazin zum Thema Männerpflege

Für viele Männer stellt Haarausfall ein gravierendes Problem dar. Nicht immer musst du zu Haarwuchsmitteln wie Finasterid* oder Minoxidil greifen, da sie nicht ohne Nebenwirkungen sind. Bockshornklee bei Haarausfall ist innerlich und äußerlich anwendbar. Das natürliche, pflanzliche Mittel kann bei verschiedenen Arten von Haarausfall angewendet werden. Die Wirkung ist wissenschaftlich belegt.

Was ist Bockshornklee bei Haarausfall?

In vielen Ländern und Kulturen wird Bockshornklee bei Haarausfall bereits seit Jahrtausenden angewendet. Die Pflanze mit dem lateinischen Namen Trigonella foenum-graecum gehört zur Familie der Hülsenfrüchte und zur Unterfamilie der Schmetterlingsblütler. Ihren Namen hat die Pflanze aufgrund der Form ihrer Früchte erhalten, die an die Hörner von Böcken erinnern. Bockshornklee ist im südlichen Europa, in Afrika, im Nahen Osten, in China, in Indien und in Australien beheimatet. Schon im alten Ägypten wurde Bockshornklee in der Pflanzenheilkunde und zur Geburtshilfe verwendet. Hildegard von Bingen wusste die Pflanze als Heilmittel bei Hautkrankheiten zu schätzen. Bereits seit dem 13. Jahrhundert wird Bockshornklee als Haarwuchsmittel angewendet. Pfarrer Sebastian Kneipp nutzte den Bockshornklee zur Behandlung von Geschwüren. Die Samen von Bockshornklee werden heute als Gewürze, als Zutaten von Brot und Salaten und zur Herstellung von Currys verwendet. Die Pflanze hat eine heilende Wirkung und wird in der Pflanzenheilkunde verwendet. Bockshornklee bei Haarausfall ist innerlich und äußerlich anwendbar.

Bockshornklee bei Haarausfall – Wirkung ist wissenschaftlich belegt

Die Wirkung von Bockshornklee bei Haarausfall konnte in einer Studie von Ernährungswissenschaftlern aus dem Jahr 2006 festgestellt werden. An diesem Gemeinschaftsprojekt der Universität Hohenheim zusammen mit einem Forschungsinstitut nahmen 60 Männer und Frauen teil. Während ein Teil der Probanden täglich Bockshornkapseln mit Mikronährstoffen erhielt, nahmen die anderen Teilnehmer ein Placebopräparat ohne Bockshornklee ein. Im Rhythmus von zwei Monaten wurde die Haardichte der Teilnehmer vermessen. In einer zusätzlichen Befragung nach sechs Monaten schilderten die Teilnehmer ihre subjektiven Eindrücke. Die Studie ergab bei den Teilnehmern, die regelmäßig Bockshornklee-Kapseln einnahmen, eine messbare Verbesserung der Haardichte. In der Befragung äußerten die Teilnehmer, die das Bockshornklee-Medikament erhielten, Zufriedenheit mit ihrem Haarvolumen und mit der Widerstandskraft der Haare.

Bockshornklee-Samen – viele wertvolle Inhaltsstoffe für die Haare

Möchtest du Bockshornklee bei Haarausfall anwenden, ist das innerlich und äußerlich möglich. In den Samen stecken viele wertvolle Inhaltsstoffe. Die Samen haben einen aromatischen, würzigen Geschmack. Eine einfache Anwendung ist daher die Verwendung der Samen in Quark oder Salat. Um von der Wirkung zu profitieren, solltest du die Samen regelmäßig zu dir nehmen. Die Samen des Bockshornklees wurden bereits im Altertum bei dünner werdendem Haar verwendet. Die Samen enthalten Schleimstoffe, Ballaststoffe, Eiweiße und Bitterstoffe. Einige der Stoffe fördern das Haarwachstum. Solche Stoffe sind essentielle Aminosäuren, die der Körper benötigt, aber nicht selbst bilden kann. Eine dieser Aminosäuren ist Lysin. Wichtige Inhaltsstoffe, die für ein gesundes Haarwachstum sorgen, sind Vitamin E und Beta-Karotin als Vitaminvorstufe. Vitamin E gilt als freier Radikalenfänger und wirkt dem Alterungsprozess entgegen. Darüber hinaus sind Enzyme, Saponine, Flavonoide, Mineralstoffe und ätherische Öle in den Samen enthalten. Eisen ist ein wichtiges Spurenelement, das in Bockshornklee enthalten ist und wichtig für die Gesundheit der Haare ist. Die Inhaltsstoffe können die Durchblutung der Kopfhaut anregen und zu einer besseren Versorgung der Haarfollikel mit Nährstoffen beitragen. Die Haarfollikel werden gekräftigt und bringen wieder kräftigere und gesündere Haare hervor.

Verschiedene Arten von Haarausfall

Haarausfall kann in verschiedenen Formen auftreten. Am häufigsten kommt es bei Männern zum erblich bedingten Haarausfall, der sich mit Glatze, Geheimratsecken und Stirnglatze zeigt. Neben erblichen Faktoren ist bei diesem Haarausfall das männliche Hormon Testosteron im Spiel. Beim Abbau von Testosteron entsteht Dihydrotestosteron, das aggressiv auf die Haarwurzeln wirkt. Die Haarfollikel bringen immer dünnere Haare hervor und sterben letztendlich ab. Sind die Haare bereits ausgefallen und sind die Haarfollikel noch intakt, kannst du Bockshornklee bei Haarausfall anwenden. Die Haarfollikel können sich wieder erholen und neue Haare hervorbringen. Die kahlen Stellen dürfen jedoch noch nicht groß sein und noch nicht lange bestehen.

Diffuser Haarausfall kann verschiedene Ursachen haben. Auf dem gesamten Kopf fallen die Haare aus. Sie werden immer lichter, sodass schließlich die Kopfhaut sichtbar wird. Häufige Ursachen von diffusem Haarausfall sind Stress, die Einnahme von Medikamenten, aber auch eine Erkrankung der Schilddrüse. Nicht immer können sich die kahlen Stellen wieder auffüllen, doch kannst du Bockshornklee bei Haarausfall anwenden, um den Haarausfall zu stoppen oder zu verzögern.

Kreisrunder Haarausfall und vernarbender Haarausfall sind weitere Formen, die verschiedene Ursachen haben. Bockshornklee kann bei diesen Formen nicht immer helfen.

Werden die Haare zu stark mechanisch beansprucht, da du häufig einen Schutzhelm oder ein Basecap trägst oder die Haare häufig föhnst, kann es zum mechanischen Haarausfall kommen. Ist dieser Haarausfall noch nicht weit fortgeschritten, kann Bockshornklee bei Haarausfall helfen. Die Haare können nachwachsen, wenn die Haarfollikel noch intakt sind.

Leidest du unter dünnem, lichtem Haar, kannst du Bockshornklee innerlich und äußerlich anwenden. Das Haar wird wieder gekräftigt und kann gesünder nachwachsen. Die äußerliche Anwendung auf der Kopfhaut wirkt entzündungshemmend, verbessert die Durchblutung und stimuliert die Haarwurzeln.

Bockshornklee bei Haarausfall innerlich anwenden

Bockshornklee bei Haarausfall kannst du innerlich anwenden, um deinen Körper mit Vitaminen, Mineralstoffen und anderen gesunden Stoffen zu versorgen. Die Wirkung gegen Haarausfall kommt von innen, wenn du Bockshornklee regelmäßig anwendest. Die Vitamine und Mineralstoffe verbessern das Allgemeinbefinden und wirken sich insgesamt positiv auf Haut und Haare aus. Die Samen kannst du regelmäßig als Gewürze und Zutaten für verschiedene Speisen verwenden. Aus den getrockneten Samen kannst du auch Tee bereiten. Täglich solltest du zwei Tassen Tee trinken. Der Tee kann auch als Spülung für die Haare verwendet werden. Schmeck dir Bockshornklee bei Haarausfall als Gewürz oder Tee nicht, kannst du Kapseln mit Bockshornklee verwenden, die in der Apotheke und in Onlineshops erhältlich sind. Diese Kapseln werden in unterschiedlicher Dosierung angeboten. Die Kapseln sind leichter dosierbar als Bockshornklee-Samen als Gewürz und Tee. Für einen dauerhaften Erfolg kommt es auf eine regelmäßige und langfristige Einnahme der Kapseln an. Bis die Haare an den kahlen Stellen wieder nachwachsen, kann es Wochen oder Monate dauern.

Bockshornklee bei Haarausfall äußerlich anwenden

Bockshornklee kannst du auch äußerlich anwenden. Dafür kannst du Tee verwenden. Dein Haar kannst du nach dem Waschen der Haare mit Tee spülen. Werden die Samen von Bockshornklee mit heißem Wasser übergossen und bleibt der Aufguss eine Weile stehen, wird er zu einer gelartigen Substanz. Dieses Gel kannst du in die Kopfhaut einmassieren. Aus den gemahlenen Samen von Bockshornklee kannst du mit Wasser eine Paste bereiten und auf die Kopfhaut auftragen. Diese Paste solltest du eine halbe Stunde einwirken lassen und dann mit lauwarmem, klarem Wasser ausspülen. Die Kopfhaut wird mit Bockshornklee beruhigt. Entzündungen auf der Kopfhaut können abklingen. Juckreiz wird gelindert. Die Haare können nicht nur kräftiger nachwachsen, sondern auch die Haarstruktur kann sich verbessern. Die Haare werden geschmeidiger und glänzender.

Zur äußeren Anwendung kannst du auch Shampoo und Spülungen mit Bockshornklee verwenden. Du solltest das Shampoo oder die Spülung regelmäßig anwenden, um einen dauerhaften Erfolg zu erzielen. Häufige Ursachen von Haarausfall sind Schuppen oder eine seborrhoische Dermatitis, eine entzündliche Erkrankung der Kopfhaut. Diese Beschwerden können mit der äußerlichen Anwendung von Bockshornklee bei Haarausfall gelindert werden.

Fazit: Bockshornklee bei Haarausfall – gut verträglich und effektiv

Bockshornklee ist eine Heilpflanze, die bereits seit der Antike bekannt ist. Bockshornklee bei Haarausfall kannst du äußerlich und innerlich anwenden. Die Samen von Bockshornklee enthalten viele wertvolle Inhaltsstoffe, deren Wirkung bei Haarausfall nachgewiesen ist. Bockshornklee kannst du als Samen oder Pulver verwenden, doch werden auch Shampoos und Spülungen angeboten.