Gerade zur Weihnachtszeit oder an Silvester ist Fondue, bzw. Käsefondue immer eine sehr beliebte Art des Zusammentreffens und Genießens mit Familie und den Freunden. Fondue lässt sich ziemlich einfach vorbereiten, man kann Stunden in harmonischer Geselligkeit verbringen, sich austauschen und gleichzeitig ein wunderbares Essen genießen. Jeder kann sich das zubereiten, was er möchte. Doch spätestens bei der Zubereitung oder schon bei der Überlegung, Fondue als Vorschlag einzubringen, stellt sich beim Gastgeber die Frage: welches Getränk oder welche Getränke soll ich zum Fondue oder Käsefondue anbieten? Bier? Wein? Wenn ja, welchen? Und was ist mit den Gästen, die keinen Alkohol trinken möchten? Der nachfolgende Text soll ein wenig Licht ins Dunkel der Getränkefrage bringen.

Der Klassiker- das Käsefondue

Besonders beliebt ist das Käsefondue, welches allgemein hin als die ursprüngliche Form des Fondues gezählt wird. Seit 1950 zählt diese Art des Fondues sogar als Schweizer Nationalgericht und besteht vor allem aus einer kräftigen Käsesauce. Das Geheimnis eines guten Fondue-Käse liegt in der Käsemischung und der Qualität der Rohstoffe. Einer der traditionsreichsten Produzenten ist die Bergkäserei Walker aus den Walliser Alpen, welche ihre Milch von regionalen Bauernfamilien und Alpbetrieben bezieht und ihren Fondue-Käse auf Vallisdelicia.ch selbst vertreibt. Allerdings ist es mit der Fondue-Käsemischung noch nicht getan, denn hinzu gesellen sich häufig Weisswein, Knoblauch und Pfeffer, sowie ein Schuss Kirsch. Dabei handelt es sich um Kirschwasser. Kein Wunder also, dass bereits die Käsesauce sehr viele Kalorien aufweist. In diese Käsesauce können nun nach Herzenslust Brot, Kartoffeln, Gemüse oder Fleisch getaucht werden. Meist wird in geselliger Runde ein extra Fondue Topf mit kleinen Gabeln verwendet, auf die sich Fleisch- oder Brotstücke aufspießen und dann im Käsetopf versenken lassen. Somit gehört das Käsefondue eher zu den „mächtigen“ Gerichten und strengen daher den Darm und den gesamten Körper während der Verdauung ordentlich an.

Passende Getränke zum Käsefondue

Sollen vor allem alkoholische Getränke zum Fondue gereicht werden, empfiehlt es sich, bei der Wahl des Getränks zu bleiben, welches auch in der Käsesoße verwendet wurde. In den meisten Fällen ist dies Weisswein, aber auch Kirsch oder Apfelwein, die je nach Rezept und Region/Vorlieben in der Käsesoße Verwendung finden, können den Gästen somit gereicht werden. Allerdings sollte Abstand von einem „Mix“ genommen werden, sprich zum Beispiel bei einem Weisswein Fondue Bier anzubieten. Dies könnte den Gästen (und einem selbst) weniger gut bekommen. Wenn Gäste hingegen keinen Alkohol trinken möchten, ist zum Beispiel Apfelsaft eine wunderbare Alternative, aber im Winter eignen sich auch Kräutertees und vor allem Schwarztee (Tipp: Teahouse.de) sehr gut.

Schwarztee, Weisswein und die Verdauung

Wie oben bereits erwähnt wurde, ist vor allem ein Käsefondue nicht nur sehr reichhaltig, sondern kann bisweilen sogar schwer im Magen liegen. Da ist es nur naheliegend, die Verdauung ein wenig anzukurbeln. Noch bis vor einiger Zeit hielt sich der Mythos hartnäckig aufrecht- und das tut er vielleicht sogar immer noch-, dass gerade Weisswein oder ein Schluck Kirschwasser wunderbar für die Verdauung sei und somit einem trägen Darm helfen könne. Forscher fanden jedoch heraus, dass Weisswein oder auch ein Schnaps wie Kirschwasser eher die Verdauung verlangsamen. Schwarztee, Kräutertee oder Wasser hingegen fördern die Verdauung und regen aktiv die Darmtätigkeit an. In einem Testlauf mit Probanden wurde festgestellt, dass es bis zu neun Stunden dauern kann, ehe nach dem Genuss von Weisswein oder Kirsch der Darm zur Hälfte entleert ist. Bei Schwarztee bzw. Wasser dauert dieses Prozedere kürzer und beginnt schon nach wenigen Stunden. Allerdings, so stellten die Forscher klar, können gesunde Menschen, die keine Schwierigkeiten mit der Verdauung haben, natürlich gerne auf den Weisswein zurückgreifen und diesen zum Käsefondue genießen.

Das Fleischfondue

Eine andere Art der Zubereitung von Fondue ist auch das so genannte Fleischfondue. Hier wird vor allem unterschiedliches Fleisch oder auch Gemüse in einen extra Fondue-Topf mit heißem Fett getaucht und verzehrt. Hierzu wird ein extra Fonduetopf benötigt, um Fett und Brühe entsprechend zu erhitzen. Wie beim oben genannten Käsefondue werden dann Gemüse, Brot, Fleisch etc. mit speziellen Fonduegabeln in die heiße Masse getaucht. Damit das Fleisch schnell gar ist, sollten magere Fleischsorten wie Hähnchen, Lamm oder Rind verwendet werden, besonders magere Abschnitte.

Welche Getränke zum Fleischfondue passen

Wird ein Fleischfondue zubereitet und man möchte seinen Gästen einen passenden Wein anbieten, sollte man sich zunächst im Vorfeld überlegen, welches Fleisch zubereitet werden soll. Hier gilt ganz klar der Grundsatz, dass der Wein zum Fleisch passen muss. Wird beispielsweise Rindfleisch verwendet, ist ein leichter Rotwein eine sehr gute Option, zu Geflügel oder Schweinefleisch passt hingegen ein aromatischer Weisswein oftmals besser. Steht Wild im Fokus, sollte sich der Gastgeber eher für einen würzigen Rotwein entscheiden, welchen er seinen Gästen anbieten kann.

*

Allerdings wird gerade in einer größeren Runde auch eine bunt gemischte Auswahl an verschiedenen Fleischsorten zur Verfügung gestellt, da der eine vielleicht lieber Huhn mag, der andere wiederum auf Rind schwört. Dies kann sich auch auf die Wahl des Weines auswirken. Hinzu kommt zudem die Auswahl an Saucen oder Dips, die ebenfalls zum Fondue mit Fleisch gereicht werden. Hier kann es zum Beispiel zu Missstimmungen kommen, wenn zum Beispiel zu einer Gulaschsoße ein Weisswein gereicht wird.

Auch die Gäste bei der Wahl mit einbeziehen

Gerade wenn viele Gäste zum Fondue erscheinen, sollte man sich als Gastgeber auch nicht genieren, nach den Wünschen oder Vorlieben der Gäste zu fragen, auch was die Wahl des Weines betrifft. Dies ist meist eine sehr sichere Methode, nicht daneben zu liegen. Vielleicht bringen ja auch die Gäste ihren Lieblingswein mit, wenn der Gastgeber vorher die Fleisch-/Soßenwahl ankündigt. Da jedoch nicht alle Gäste den Wein pur genießen möchten, bietet es sich an, noch Sprudelwasser auf den Tisch zu stellen. So können sich die Gäste ggf. eine leichte Weinschorle selbst mischen.

Fazit

Ganz gleich also, ob es ein Käsefondue oder ein Fondue mit Fleisch sein soll- es bestehen unterschiedliche Möglichkeiten, den Gästen eine entsprechende Auswahl an alkoholischen Getränken, vor allem Wein anzubieten. Gerade beim Käsefondue ist die Wahl des Getränks abhängig von der Käsesoße und sollte vor allem auf diese abgestimmt sein. Da in den meisten Rezepten Weisswein mit in die Soße gegeben wird, sollte der gleiche Weisswein auch zum Käsefondue gereicht werden. Auch ein Kirschschnaps zur anschließenden Verdauung ist nicht verkehrt, wenn gerade festgestellt wurde, dass sich zur Verdauung oder „Pause“ sehr gut ein Schwarz- oder Kräutertee eignet, da alkoholische Getränke die Darmtätigkeit verlangsamen.

Fällt die Wahl auf ein Fleischfondue, sind vor allem die Fleischsorten und die Soßen entscheidend, um den passenden Wein auszuwählen. Gerne sollten auch die Gäste befragt werden, gerade wenn es mehrere Fleischsorten gibt, die angeboten werden. Somit kann bei der Wahl des Weines nichts schiefgehen und ein geselliger und gemütlicher Abend mit Fondue oder Käsefondue kann zelebriert werden.